Trennung von Metall und Kunststoff am Beispiel Altkabelrecycling

Abtrennung der Metalle aus der Kunststofffraktion

Beim Altkabelrecycling bleibt nach der mechanischen Zerlegung und anschließenden Abtrennung der groben Metallteile z.B. über Setztische oder Luftherde die fein gemahlene Kunststoffisolierung übrig, die meist noch zwischen 3 % und 10 % Kupferstaub und Kupferlitzenstückchen enthält. Die Aufbereitung dieser Kunststofffraktion ist ein typisches Einsatzgebiet von elektrostatischen Metall Separatoren hamos KWS. Damit können Kabelgranulate praktisch vollständig entmetallisiert werden. Man gewinnt das wertvolle Kupfer zurück und erzeugt gleichzeitig eine metallfreie Kunststofffraktion. Der hamos KWS arbeitet trocken, benötigt wenig Energie und Personal, ist nahezu verschleißfrei und hat dadurch minimale Betriebskosten. So sind selbst bei kleinen Restmetallgehalten Amortisationszeiten von wenigen Monaten üblich.

Auch beim Recycling von Elektronikschrott, Aluminium-Verbundstoffen und anderen Metall-Kunststoff-Mischungen wird der elektrostatische Metallseparator hamos KWS zur Abtrennung der wertvollen Nichteisen-Metalle und insbesondere der Edelmetalle eingesetzt.

>> Mehr Informationen zur Metallabtrennung mit hamos KWS erhalten Sie hier.

Datenschutz Impressum Startseite